Drucklogo AGK

AGK Hochleistungswerkstoffe GmbH

Temperaturbeständige Isolationsrohre

Hitzebeständige Isolierrohre

Die AGK bietet Ihnen drei verschiedene Klassen für temperaturbeständige Rohre. Zum einen duroplastische Rohre (HGW / HP / GFK-Rohre), des weiteren Glimmerrohre und zuletzt keramische Rohre. Hartgeweberohre und Rohre aus Glimmer sind elektrisch isolierende und konstruktionsfeste Halbzeuge. Grundsätzlich handelt es sich um auf Tragdorn gewickelte Rohre, daher gibt es Einschränkungen beim Innendurchmesser und in der Länge der Schutzrohre. Die Wandstärke kann varieren, bei sehr dicken Wandstärken, können aber Härtungsrisse entstehen.

GFK Rohre bis 250°C

temperaturbestaendige Isolierrohre aus GFKIsolierrohre für den Temperaturbereich bis 250°C werden aus duroplastischen Harzen gefertigt. Häufig werden diese Wärmeschutzrohre nach ihrer Verstärkung als Hartpapierrohre, Hartgeweberohre oder GFK-Rohre bezeichnet. Aufgrund der Harzmatrix werden sie auch als Epoxidrohr/Epoxyrohr oder Silikonrohr benannt. Bei den lagerverfügbaren Rohren handelt es sich um gewickelte Rohre, deren Abmessungen sich nach den Wickeldornen richten. Die technischen Daten und Abmessungen sowie Eigenschaften finden Sie hier: DuroBest® DBR Isolierrohre

Glimmerrohre bis 800°C

hitzebestaendige GlimmerrohreHitzebeständige Rohre für den Temperaturbereich bis 800°C werden aus mineralischen Isolierstoffen durch Bindung mit Harzen gefertigt. Diese gewickelten Rohren werden unter Temperatur vorgehärtet. Auch wenn sich die organische Bindung unter hoher Temperatur verflüchtigt, bleibt das Rohr in seiner Form. Die technischen Daten und Abmessungen sowie Eigenschaften finden Sie hier: K-Therm® AS M Glimmerrohre

Keramische Rohre bis 2000°C

hitzebestaendige KeramikrohreIm Hochtemperaturbereich werden Rohre aus keramischen Gussmassen eingesetzt. Grundlage ist eine Al2O3 Keramik Typ C610 nach DIN VDE 0335/DIN EN 60652 mit einem Gehalt von 60%, der Alkaligehalt liegt bei etwa 3%. Mit Typ C610 ist eine besonders dichte Keramik für hochhitzebeständige Schutzrohre verfügbar.

Die Abmessungen der Keramikrohre variieren von 1,3 mm Aussen- bis 300 mm Aussendurchmesser. Fragen Sie an!

Keramikrohre in Induktionsanwendungen: Keramik reagiert auf Temperaturwechsel teilweise recht fragil. Drähte die sehr schnell erwärmt werden, dürfen mit dem Keramikrohr nicht direkt in Berührung kommen. Es empfiehlt sich eine Führung zu konstruieren, die den Draht im Mittelpunkt des Rohres fixiert. Auch Feuchtigkeit im keramischen Isolierrohr bei gleichzeitiger Erwärmung kann zu Defekten führen. Insbesondere bei hoher Luftfeuchtigkeit sollte kontrolliert werden, dass sich kein Kondensat im Ceramicrohr bildet.

QR-Code der Website Isolierrohre

[mehr Informationen...]Weitere Informationen: Isolierrohre können als einsatzfähiges Halbzeug geliefert werden oder als Ausgangsbasis für Frästeile oder Drehteile verwendet werden. Isolationsrohre werden direkt als Schutzrohr verwendet oder als passgenaues Halbzeug für die weitere Produktion. Sie können gefräst oder gedreht werden und sind Vormaterial für die Fertigung von eher runden Bauteilen. Sonst müssten runde Bauteile aus dem „Vollen“ gefräst und anschließend gedreht werden. Dies würde zu längeren Bearbeitungszeiten und einem höherem Materialverbrauch führen.

⇑ nach oben