Briefkopflogo

AGK Hochleistungswerkstoffe GmbH   

Chronik der AGK

Jahreschroniken

2012

Messen

Messestand Euroguss2012 Ebenfalls startete die Hochleistungswerkstoffe GmbH ihr Jahr mit einem Messeauftritt. Vom 17.-19.01.2012 war man auf der Euroguss in Nürnberg vertreten. Auf der spezialisierten Fachmesse ging es u.a. um die Werkzeugisolation und die Formenisolation im Druckgussbereich.

Internet

Zum beginnenden neuen Jahr 2012 hat das Webteam der AGK® eine überarbeitete Version der Unternehmenswebsite online gestellt. Das Team hofft damit die Bedienerfreundlichkeit im Kundeninteresse vorangebracht zu haben und mit dem rahmenlosen Hintergrunddesign auch dafür zu sorgen, dass Kunden und Interessenten nun die AGK®-Inhalte einfacher abspeichern oder ausdrucken können.

2011

Start ins 10 jährige Jubiläum

Manch einer meint, dass die Zeit wie im Fluge vergeht und denselben Eindruck haben auch die ältesten Mitarbeiter der AGK. Im Oktober 2011 waren 10 Jahre Geschäftstätigkeit vorbei. Die Wirtschaftslage zeigte sich gut und die Produktion war ordentlich ausgelastet. So kam es auch, dass man gar nicht zum Feiern kam. Aber Jubiläumsjahr heißt ja nicht nur einen Tag und die englsiche Queen feiert  auch meist bei besserem Wetter.

Maschinen

Anlieferung Micromill CNC Maschine Nach fast 10 Jahren müssen die ersten Maschinen ausgesondert werden. Aggressive Stäube und kraftvolle Leistung haben Spuren hinterlassen, die auch gute Wartung nicht mehr ausgleichen konnte. So standen und stehen die nächsten Umbauten an. Neu in Betrieb genommen wird eine Micromill.

Ausbau neuer Büroetage

In 10 Jahren hat die AGK ein ordentliches Wachstum vollzogen. Das bedeutete auch, dass die Mitarbeiter mehr Raum benötigten. Daher wurde ab Jahresmitte die ehemalige Betriebsleiterwohnung zum Bürotrakt umgebaut. Das Projekt Ökoprofit hat seine Spuren hinterlassen und neben der Beleuchtungsanlage mit Tageslichtsteuerung, wurden die Arbeitsplätze massgeblich unter dem Gesichtspunkt GreenIT realisiert. Neben ausreichend Platz für die Mitarbeiter, diversen Umzügen, wurde auch ein Schulungsraum eingerichtet. Die Sonderwerkstoffe und neue Anforderungen im Unternehmen machen es nötig das Fachwissen aktuell zu halten. Und nicht zuletzt die Ausbildung.

Ausbildung

Zum Ausbildungsstart in 2011 wurden wieder neue Auszubildende eingestellt. In der Produktion ist der Ausbildungsplatz frei geworden und wurde nachbesetzt. Novum ist der Bürobereich. Nach erfolgreichem Abschluss der Eignungsprüfung, hat Frau Erdmann nun eine kaufmännische Auszubildende unter ihren Fittichen. Die AGK stärkt damit Ihren fachlichen Nachwuchs für die kommenden Jahre.

Messeengagements

Intec 01.-04.03.2011

CoilTechnica, Hannover 4.-8.04.2011

Gifa, Düsseldorf 28.06.-02.07.2011

Fakuma, Friedrichshafen 18.-22.10.2011

 

2010

Ökoprofit

Foto Oekoprofit AuszeichnungFür alle Mitarbeiter hat sich das Jahr 2010 auch um die Vereinbarung von Ökologie und Ökonomie gedreht. Zwei Buchstaben brauche man nur auszutauschen, so meinte NRW-Staatssekretär Peck, bei der Verleihung der Ökoprofit Zertifikate. Tina Erdmann, Projektleiterin bei AGK nahm die Urkunde in der IHK zu Dortmund entgegen und stellte die schönste Maßnahme des Unternehmens vor. Neben der Optimierung der Beleuchtung, wurde die gesamte Druckluftanlage einer genaueren Überprüfung unterzogen, so wurden positive Effekte, hinsichtlich der Arbeitsqualität, für die Mitarbeiter, aber auch für zukünftige Kostenbelastung erzielt.Entgegennahme des Ökoprofitzertifikates

 

Maschinenpark

Nach langer Bauzeit wurde bei der AGK eine neue Maschine geliefert. Mit dem neuen Portalfrästisch erhöht sich die Fertigungskapazität zugunsten des weiter steigenden Bedarfs an bearbeiteten Platten. Um die Nachfrage unserer Kunden weiterhin schnell bedienen zu können, wurde diese Zukunftsinvestition getätigt.

Kulturhauptstadt 2010

Schachtzeichen vor der Haustür hieß es einige Tage. Da sich die Fertigung der AGK Hochleistungswerkstoffe GmbH auf der ehemaligen Gelände der Zeche Hansa befindet, waren auch hier die Schachtzeichen zu erwarten.

 

Aber Kulturhauptstadt ist man meistens nicht alleine, und so reiste der AGK Vertrieb 2010 gerne nach Istanbul - der kulturellen Partnerstadt - um hier auf der Ankiros, die lokale Handelsvertretung zu unterstützen.

Auslandsengagement

Zum ersten Mal waren Vertreter der AGK in der Türkei präsent.

Vor Ihrer Haustür

Die Zuliefermesse in Siegen

 

weitere Engaments waren:

glasstec

2009

 

 

SÜDTEC in Stuttgart

 

intec in Leipzig

 

2008

 

Am 10.10.2008 stand dann ein firmeninternes Oktoberfest für die AGK Belegschaft an. Anlässlich des siebenjährigen Bestehens lud die Geschäftsführung bei den vielleicht letzten Sonnenstrahlen im Jahr zum gemeinsamen Grillen ein.

Mit dem neuen Schuljahr stellte man einen neuen Auszubildenden ein. Den Beruf des Zerspanungsmechanikers wird er jetzt drei Jahre lang erlernen. Eigene Ausbildung wird für die AGK immer wichtiger, denn die Materialkenntnisse, der bei der AGK eingesetzten Werkstoffe, gehören nicht zum Standardstoff der Berufsschulen oder anderer betrieblicher Ausbildungen. So kann dies in einer werkstoffnahen Ausbildung direkt im Betrieb erlernt werden.

Um diesen Aktivitäten und Ihren Kunden gerecht zu werden, hat die AGK weiter investiert. Das Hochregallager wurde im Jahr 2008 ausgebaut. Auf 6,5 m Höhe stehen nun über 500 qm Palettenplatz zur Verfügung.

Und nicht nur dies, auch der Maschinenpark wurde ergänzt. Eine neue 5-Achs CNC-Fräsmaschine konnte im August in Betrieb genommen werden.

 

Ein Messejahr für das Vertriebsteam von AGK. Sieben Messen wurden im In- und Ausland besucht.

SMM

SMM MessestandIm September 2008 waren die Vertriebsmitarbeiter das erste Mal auf der SMM in Hamburg vertreten. Nicht nur um einen weiteren regionalen Schwerpunkt zu setzen sondern auch, um der maritimen Industrie zu zeigen, welches interessantes Leistungsspektrum die AGK bietet. Insbesondere K-Therm® Guss und die ThermTextil® Serie sind ideale Werkstoffe für die Brandschutzproblematiken auf Schiffen.

Fakuma

Im Oktober 2008 haben sich die Berater an den Bodensee aufgemacht, um Interessenten in Süddeutschland, Österreich und der Schweiz die Vorteile der AGK Werkstoffe nahe zu bringen. Traditionell sieht sich die AGK als Speziallieferant für die Isolierprobleme in der Kunststoffindustrie. Über die einfachen Wärmeschutzplatten hinaus, hat man sich auf komplexe Geometrien für den Formenbau spezialisiert. Aber auch Extruderisolierungen sind in Zeiten steigender Energiekosten ein wichtiges Betätigungsfeld für das Beraterteam der AGK.

glasstec 2008

Weit über reines Heißglaskontaktmaterial hinaus geht das Spektrum der AGK. So werden die Hochleistungswerkstoffe der AGK nicht nur im Heißglastransfer eingesetzt, sondern ebenso in zahlreichen Peripheriemaschinen. Überall wo Isolierproblematiken auftreten, findet sich meist eine Lösung mit dem breiten Portfolio der AGK Materialien.

2007

Das Jahr 2007 gestaltet sich mit guten Aussichten, im April des Jahres wurde ein weiterer Mitarbeiter ins Unternehmen geholt, um den Betrieb zu unterstützen. Und nicht nur das, denn unsere langjährige Bürosachbearbeiterin wurde Mutter einer kleinen Tochter. Leider für uns und für Sie als Kunden, ist damit verbunden, dass sie während der Erziehungszeit nicht zur Verfügung steht.

Unsere Handelsvertretung in den östlichen Bundesländer bekam ihre eigene "Vertretung". Erstmalig war AGK erfolgreich auf der Intec in Leipzig vertreten. Viele Firmenvertreter besuchten den Stand in der Neuen Messe Leipzig und bekundeten ihr Interesse an den Produktionsmöglichkeiten der AGK. Insbesondere die hohen Anforderungen im Maschinenbau werden mit den Werkstoffen von AGK verwirklicht.

INTEC Logo

Nach der Intec stand für das Messeteam der AGK noch die internationale Giessereifachmesse GIFA 2007 auf dem Programm. Mit olympischen Rhythmus konnten wir unsere Kunden aus der Giessereiindustrie, dem Ofen- und Anlagenbau wieder auf unseren Messestand in Düsseldorf begrüßen.


2006

Auch das Jahr 2006 hat wieder große Veränderungen für die AGK mit sich gebracht. Anfang des Jahres wurde eine neue Absauganlage für den Maschinenpark der AGK in Betrieb genommen. Da die Bauteile spanabhebend bearbeitet werden und der Prozess mit Luft gekühlt wird, müssen alle Restprodukte sofort abgesaugt werden. Umweltschonend mit Luftrückführung für die kalte Winterzeit wälzt die Anlage die Luft drei mal pro Stunde um und reinigt die Luft. Notwendig wurde der Neubau durch den enorm gestiegenen Maschinenpark in der Produktion. Ein derartiges Wachstum hatten sich die Gründer Kunkel und Kunst 2001 zwar erhofft, aber bei der damaligen Absauganlage nicht ganz so stark einkalkuliert. Deren Kapazität war schlicht und ergreifend erschöpft.

"Im Mai kam die Mayer", sagen unsere Mitarbeiter, denn eine neue moderne Plattenaufteilsäge wurde in der Produktionshalle aufgestellt. Nicht ohne die nötigen Umbauten an der Maschine. Da schließlich Hochleistungswerkstoffe verarbeitet werden, musste der Sägemotor durchaus seine Leistungs von 11 kW bringen.

AGK Produktionshalle mit Anbau 2006 Im Herbst des Jahres war dann ein kleines Richtfest, denn Anfang 2006 platzte die 2001 errichtete Halle aus allen Nähten, so dass die Geschäftsführung sich zu einem Erweiterungsbau entschloss. Bis Oktober 2006 kamen weitere 400 qm Lagergrundfläche hinzu, was auch dringend nötig war, denn ein vielfältiger und hoch verfügbarer Lagerbestand ist für unser Nischenunternehmen mit entscheidend für den Erfolg. Sukzessive wird das Hochregallager weiter ausgebaut.Gleichzeit jährte sich das fünfjährige Firmenjubiläum der AGK Hochleistungswerkstoffe GmbH, eine  kleine Dortmunder Erfolgsgeschichte, die auch weitere fünf Jahre voranschreiten darf.

Traditionell war die AGK wieder am Bodensee unterwegs und stellte auf der Fakuma aus.

glasstec

Messestand glasstec 2006Auch die internationale Glasfachmesse glasstec stand wieder auf dem Ausstellungprogramm.


2005

Geprägt von Erweiterungen wurde der Maschinenpark der AGK weiter ausgebaut. Ende des Jahres war der Beschaffungsvorgang endgültig abgeschlossen und ein neues CNC Fräszentrum wurde in Betrieb genommen. In Ergänzung der des Maschinenparks wurden weitere Engpässe beseitigt und eine neue Achse eröffnet weitere Produktionsmöglichkeiten. Auch die Dreherei bekam Nachwuchs, denn eine weitere moderne Drehbank gesellte sich zum älteren Schwestermodell.


2004

Auch im Jahre 2004 erweiterte sich die AGK wieder. Ein neuer Mitarbeiter unterstützt das Büroteam und ein weiterer den Versand, damit Anfragen und Auslieferung so schnell wie nur möglich erfolgen können. Flexible und schnelle Lieferzeiten sollen weiter gewährleistet bleiben.

Auch durfte die Geschäftsführung neue Vertreter begrüßen. Bis auf den nordeutschen Raum, haben Sie jetzt immer unseren
Aussendienst fast vor der Tür. Aber selbstverständlich steht Ihnen auch das Büroteam jederzeit zur Verfügung.

Neben der Euroguss in Nürnberg wurden die Euromold in Frankfurt und zum 2. Mal die glasstec in Düsseldorf besucht. Für die AGK war dies ein erfolgreiches Messejahr. Damit blickt die AGK auf ein erfolgreiches Messjahr zurück. Die Präsenz auf wichtigen Leitmessen der Kernbereiche Giesserei/Modellbau, Heißglaskontakt und Werkzeug-/ Formenbau ist eine wichtige Aufgabe im Kontakt mit unseren Kunden


2003

In 2003 musste AGK seinen Maschinenpark erweitern. Auch neue Mitarbeiter konnte AGK in seinen Hallen begrüßen.

Die internationale Gießereifachmesse GIFA war für das Unternehmen ein durchschlagender Erfolg. Die internationalen Aktivitäten von AGK konnten weiter ausgebaut werden.

2003 auf der GIFA - internationalen Gießereifachmesse in Düsseldorf

 

 


 


2002

In 2002 wurden das Mitarbeiterteam erweitert. Drei neue Mitarbeiter nahmen ihre Arbeit in der Produktion auf. Drehen, Fräsen und Sägen wird nun von einem großen Team erledigt.

Auch das Büroteam wurde verstärkt. Der Vertrieb in Dortmund wird nun durch eine Büroassistentin unterstützt.

Das Unternehmen präsentierte sich auf den den ersten Industriemessen. Neben der Fakuma, war AGK auch auf der internationalen Glasfachmesse glasstec präsent.


glasstec 2002 internationale Glasfachmesse in Düsseldorf


Fakuma 2002

Als Hersteller individueller Wärmeschutzplatten, Heißkanalabdeckungen und Extruderisolierungen ist für die AGK, die Fakuma in Friedrichshafen eine feste Größe im Rahmen der Messeauftritte. Insbesondere die österreichischen und schweizer Kunden freuen sich, wenn die Mitarbeiter mehr oder weniger zu Ihnen kommen.


2001... bb

alter Foerderturm der Zeche Hansa ...entschlossen wir uns zur Selbständigkeit. Nach über 30 Jahren Erfahrung, im Bereich von Hochleistungswerkstoffen, gründeten wir das Unternehmen AGK-Hochleistungswerkstoffe GmbH.Im Gewerbepark Hansa, in Dortmund-Huckarde, wurde eine Maschinenhalle zur Fabrikation von Bauteilen und -gruppen errichtet. Drei Mitarbeiter bedienen heute schon die Maschinen zur spanenden Bearbeitung von Hochleistungswerkstoffen. Auch das Drehen von Werkstoffen gehört zu den Spezialaufgaben der Mitarbeiter.

 

Die Eröffnung unseres neuen Firmengebäudes vom 04. Oktober 2001

firmeneröffnung   Firmeneröffnung

Am 04.10.2001 konnte dann in der fertig gestellten Halle Richtfest gefeiert werden.

QR-Code der Website Firmengeschichte

[mehr Informationen...]Weitere Informationen: INFORMATIONEN

⇑ nach oben