Logo fuer Print/Ausdruck

AGK Hochleistungswerkstoffe GmbH

Nadelfilzmatte und Nadelvliesmatte bis 1200°C

jetzt Bauteilanfrage bei AGK starten!
Symbol: Druckansicht
Lesezeichenlogo
Symbol: Weiterempfehlenlogo

Isolierfilz und Isoliervlies - ThermVliesSymbol: hochtemperaturbeständig bis 1500°CSymbol: Chemisch beständig

Nadelmatten Thermische Textilien Nadelvliese und Nadelfilze sind flexible Isolierung bis 1200°C, auf der Basis E-Glasfaser, Silikatfaser (SiO2), Keramikfaser. Man muss zwischen Isoliervlies und Isolierfilz unterscheiden. Isoliervliese werden regellos aus Fasern hergestellt, ihre Festigkeit erlangen sie grundsätzlich durch die Haftung der Fasern untereinander. Die wirr angeordneten Fasern können unterschiedliche Länge haben, was auch die innere Haftung beeinflusst. Ein Nadelvlies entsteht dann, wenn lange Stapelfasern übereinander gelegt werden und dann mit einem Nadelbalken, einem Wasserstrahlbalken oder einem Druckluftdüsenbalken eine Verflechtung/Vernadelung der Fasern untereinander initiert wird. Die Nadel haben zu diesem Zweck zusätzlich mehrere Haken, mit denen Fasern in tiefere Schichten gedrückt werden und aus tieferen Faserschichten andere Fasern nach oben gezogen werden. Wenn man Vliese mit einem eng besetzten Nadelbalken in hoher Frequenz mechanisch stark weiterverarbeitet - durch nadelndes Filzen - dann erhält man ein Nadelfilz. Grundlage der Nadelvliese und Nadelfilze können aber auch Endlosfilamente sein, ohne das diese nachträglich zu Stapelfasern geschnitten werden.
AGK® Produkte sind asbestfrei, nicht brennbar, erzeugen keinen Juckreiz und sind unbedenklich und nicht lungengängig, da die Fasern aus Endlosfilament > 6 µm Durchmesser gefertigt sind.

Vorteile Nadelmatten

Glasfasern haben eine unterschiedliche chemische Zusammensetzung. Grundsätzlich kann man sagen, je höher der Anteil an Siliciumfasern ist (SiO2), desto höher ist die Temperaturbeständigkeit.

Werkstoffdaten ThermVlies und ThermTex® Verbundtextilien
  Einheit ThermVlies
500
ThermVlies
750
ThermVlies
1100
ThermTex®
1100 SVG
ThermTex®
1100 MVG

* Der Wärmedurchgang fuer Verbundtextilien ist schlecht bestimmbar. **Wenn MVG besäumt werden soll, verringert sich die Breite des Produktes.

Konfektionierung:   Nadelvlies Pur Nadelvlies Pur Nadelvlies Pur Nadelvlies mit TT1000 Gewebe Nadelvlies auf Gewebe versteppt
Zusammensetzung   E-Glas Ca SiO2 Glas SiO2 > 99% SiO2 > 99% SiO2 > 93%
Al2O3
Faser Ø µm 7-13 10-13 9 >5 6-9
             
Länge m 10-25 10-25 10-25 20 bis 25 25
Breite der Matte mm 1000 1000 1000 910 950**
Stärke mm 3-25 5-25 3-25 6,5 6
Dichte kg/dm3 0,08-0,18 0,01-0,18 0,8-1,8 - >0,13
Flächengewichte* g/m2 300-6000 800-4500 480-4500 1300 1350
Grenztemperatur °C 500 750 1100 1100 1100
Wärmeleitzahl* W/(m K) 100°C
W/(m K) 500°C
W/(m K) 700°C
W/(m K) 1000°C
0,046
0,125
-
-
0,066
0,165
0,257
-
0,066
0,151
0,209
0,280
-
-
-
-

0,05
0,14
0,22
0,33

Schrumpfung

%

0 - - - -
Glühverlust bei 1000°C - - <10 9 -
             

Symbol: Lexikon Werkstofflexikon - Definitionen - Wiki

Anmerkung: Die angegebenen Werte in den Katalogtabellen sind keine verbindlichen, sondern typische Werte, die nach anerkannten Prüfmethoden ermittelt wurden. Werkstoff- und produktspezifische Streuungen sind zu berücksichtigen. Die angegebenen Festigkeitswerte wurden, soweit nicht anders angegeben, bei 20°C ermittelt und haben somit für andere Temperaturen nur Orientierungscharakter. Da die individuellen Einsatzbedingungen beim Anwender außerhalb unseres Einflußbereiches liegen, kann keine Haftung für Schäden übernommen werden, die im Zusammenhang mit dem Gebrauch der genannten Werte sowie der Anwendung der gelieferten Produkte stehen.

Weitere Qualitäten sowie technische Informationen auf Anfrage, oder eine konkrete Bauteilanfrage erstellen! jetzt Bauteilanfrage bei AGK starten!

 

Silikatfilzgewebe als Verbundtextilien ThermTex®

Verbundnadelvliesgewebe bis 1100°CDie Qualität ThermTex® 1100 SVG ist ein Verbund aus einem bindemittelfreien Vlies mit einem Trägergewebe - wobei das Trägergewebe zusätzlich glimmerbeschichtet ist. Das Verbundtextil besitzt eine hohe Eigensteifigkeit. Die Glimmerbeschichtung sorgt für einen zusätzlichen Hitzeschutz und erhöht die Langlebigkeit des Textilverbundgewebes. Organische Bestandteile in der Beschichtung können sich ab 200°C zersetzen.

Flächen SilikatfilzgewebeDie Qualität ThermTex® 1100 MVG ist ein Verbund aus einem bindemittelfreien Vlies mit einem Trägergewebe. Der Textilverbund erfolgt mittels einer speziellen Nähwirktechnik, die dafür sorgt das keine Versteppung - und damit Wärmebrücken - entsteht. Auf der Aussenseite wird das Trägergewebe zusätzlich glimmerbeschichtet. Dies gibt einen zusätzlichen Hitzeschutz und fixiert den Nähfaden auf dieser Seite, so dass auch unter Zug eine geringe Kompression des Vlies eintritt. Das ThermTex® 1100 MVG ist durch seine Herstellungsweise wesentlich flexibler als das SVG und anschmiegsamer bei der Isolierung. Häufig werden diese Silikatfilzgewebe - eigentlich ein Verbundgewirk - zur Aussenisolierung des Spulenmantels eingesetzt. Man erhält eine atmungsaktive Schutzschicht, die zusätzlich vor flüssigen Metallspritzern einen Schutz bietet. Als Sondervariante ist ThermTex® 1100 MVG mit zweiseitig besäumten Kanten, für einen definierten Kantenabschluss, lieferbar. Das Besäumen wird mit einem hochfesten Aramidgarn vorgenommen. Dadurch verringert sich aber die Breite des Verbundtextils. Flächen Silikatfilzgewebe

Einsatzgebiete thermische Textilien:

Silikatnadelmatte mit Verbundkaschierung

Nadelmatte mit AlukaschierungDie Qualität ThermTex® 500 AKV ist ein Verbund aus einer 0,1 mm Aluminiumfolie mit einem bindemittelfreien Vlies. Neben der hohen Wärmeisolation, macht sich dieses Verbundtextil durch die aufkaschierte Aluminumfolie eine sehr hohe Wärmereflektion zu eigen. Zusätzlich sind auch teure Edelstahlfolienkaschierungen möglich (ThermTex® 1000 EKV), die aber hitzebeständiger als Aluminium sind. Trotz der gute Temperaturbeständigkeit, der Isoliermaterialien ist das Klebesystem allerdings ein Schwachpunkt.

QR-Code dieser Website

[mehr Informationen...]Weitere Informationen: ThermVlies ist eine Isolierung auf Basis von Vliesstoffen oder Verbundtextilien aus Vliesstoffen und Hitzeschutzgewebe. Vliesse haben keine einheitliche Bezeichnung. In der Konstruktion findet sich häufig der Begriff Nadelmatte oder noch praeziser Fasernadelmatten. Die Normungsausschüsse verwenden den Begriff Vliesstoffe als allgemeinen zusammenfassenden Begriff. Manche Einkaeufer bezeichnen Vliesstoffe nach ihrem Rohstoff bzw. Materialursprung. Aufgrund des Rohstoffes E-Glas gibt es daher Glasfasermatten bis 500°C sowie Silikatfasermatten, wenn diese aus Silikatfasern hergestellt werden. Der Begriff Nadelmatte rührt aus dem historischen Verfahren her, als mit Nadelbalken die Vliese vernadelt wurden. Heute gibt zwei zusätzliche Herstellungsverfahren. Statt Metallnadeln wird Wasser zum Vernadeln eingesetzt oder Druckluft. Faservliesisolierung ist eine flexible textile Isolierung, die sich weitgehend der Oberfläche anpasst.

⇑ nach oben