Briefkopflogo

AGK Hochleistungswerkstoffe GmbH

Presse und Publikationen

Presseinformationen

 



Powered by http://www.pressebox.de

 

Am 06.03.2003 berichtete die WAZ über AGK (pdf-Download)

 

Am 05.10.2001 berichteten die Ruhr Nachrichten über die Firmeneröffnung (pdf-Download)

 

Am 05.10.2001 berichtete die Westfälische Rundschau

Modernste Technologie gegen Wärme

Huckarde. (or) High Tech dort, wo noch vor einigen Jahren mit Kohle "malocht" wurde: Im Gewerbepark Hansa wurde gestern eine Werkshalle eingeweiht, in der nach modernsten Verfahren Dämmstoffe entwickelt werden.

 

WR - Bild der Eröffnung

Sie bringen hier Höchstleistungen: Das AGK-Team und Bauunternehmer Derwald (Mitte) hinter einer Fräsmaschine. (Foto: Heng)

Klingt zunächst kompliziert, ist es aber gar nicht: "Wenn Arbeitsmaschinen zu heiß werden, können die Firmen zu uns kommen, wir dämmen die Wärme dann ein, sorgen also dafür, dass die Hitze nicht auf andere Maschinen übergreift", erklärte Firmeninhaber Achim Kunkel die Aufgabe seiner Firma AGK Hochleistungswerkstoffe GmbH. Mit über 50 verschiedenen Materialien arbeitet der Betrieb, um auch wirklich allen Kunden gerecht werden zu können. Von Baumwollstoffen für nicht ganz so heiß laufende Maschinen bis hin zu Hochleistungskeramik, die auch noch bei Temperaturen von 1500 Grad zuverlässig arbeitet. Der Clou: Die verschiedenen Materialien können miteinander kombiniert werden, so ist eine individuelle Eindämmung von Maschinen möglich. Außerdem muss die "Verpackung" der heißen Geräte sehr widerstandsfähig sein - viele Maschinen vibrieren schließlich.

Nur drei Monate hat das Bauunternehmen Derwald gebraucht, dann stand die 1000 Quadratmeter große Halle im Gewerbepark Hansa. Bald sollen die Maschinen anlaufen. "Die haben sich wirklich mächtig ins Zeug gelegt, Kompliment", lobte Kunkel.

Sein Unternehmen will langfristig 20 Arbeitsplätze schaffen, zwölf bereits in den nächsten drei Jahren. Vor allem natürlich Techniker, aber auch Tischler, Schreiner und Bürokaufleute. In vier bis sechs Wochen sollen die Maschinen am Fallgatter 8 anlaufen. Bis dahin müssen noch ein paar Dinge erledigt werden: Noch gibt es keinen Stromanschluss und auch die Büroräume sind noch nicht ganz fertiggestellt.

QR-Code der Website Presse

[mehr Informationen...]Weitere Informationen: INFORMATIONEN

⇑ nach oben